STRAPAZIERFÄHIGE HALTBARKEIT

Was bedeutet nachhaltiges Material, wenn es um Arbeitskleidung geht?

Strapazierfähigkeit und lange Lebensdauer sind zwei naheliegende Eigenschaften. Wir können die Voraussetzungen jedoch zudem verbessern, indem wir Material mit kleinerem ökologischen Fußabdruck aus der Produktionsskette verwenden. Wenn es nötig ist, einen Kompromiss einzugehen, wo verläuft dann die Nachhaltigkeitsgrenze zwischen erneuerbaren Rohstoffen und einer verkürzten Lebensdauer beim Endprodukt?

Dies sind Fragen, über die wir täglich diskutieren und auf die es keine klare oder einfache Antwort gibt. Unsere Branche – Arbeitskleidung und Schutzkleidung – ist im Hinblick auf Schutz und Funktionalität sehr speziell. Da ein Kleidungsstück nicht ausgetauscht wird, weil es unmodern geworden ist, sondern erst, wenn es verschlissen ist, stehen die hohe Strapazierfähigkeit und lange Lebensdauer immer im Mittelpunkt .

Wir arbeiten deshalb ständig daran, den Lebenszyklus der Kleidungsstücke zu verlängern – von dieser Arbeit profitiert das Klima am meisten. Beispiele hierfür sind, dass wir Verstärkungen an den wesentlichen Stellen des Kleidungsstücks haben, das liefert eine um 50 % längere Nutzungsdauer sowie eine automatische Einsparung aller Herstellungsressourcen um 30 %. Wenn man stattdessen lediglich die Faserrohware austauscht, kann man eine Einsparung an Umweltressourcen von 2-10 % erreichen.

Indem wir laufend daran arbeiten, die Lebensdauer eines Kleidungsstücks zu verlängern, reduzieren wir den ökologischen Fußabdruck unserer Geschäftstätigkeit. Wir arbeiten ununterbrochen daran, die Kleidungsstücke zu verbessern, unter anderem indem wir neue Verstärkungen an exponierten Stellen testen, das Design und die Passform anpassen sowie optimale Fasermischungen für maximale Strapazierfähigkeit und Komfort suchen. Und eben deshalb haben wir dreifache Verstärkungsnähte. Nach gut 60 Jahren in der Branche wissen wir, dass kein Kleidungsstück länger hält, als sein schwächstes Glied und dass ein Kleidungsstück an den exponiertesten Stellen am stärksten verschlissen wird.

Wenn wir unsere zusätzlichen Nähte und das Verstärkungsmaterial weglassen, wird das Kleidungsstück schneller verschlissen und der Verbrauch unserer Kunden steigt. In diesem Fall verbrauchen wir bei der Herstellung weniger Ressourcen, wir schaffen jedoch aufgrund eines kürzeren Lebenszyklus ein Nachhaltigkeitsproblem. Und das wäre nicht nachhaltig. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass wenn die Lebensdauer eines Kleidungsstücks verdoppelt wird, sich die Nachhaltigkeitskosten im Prinzip halbieren, weil ein Träger ein Teil anstatt zwei trägt. 

Deshalb werden wir unsere Kleidungsstücke weiterhin verstärken, um eine nachhaltige Zukunft zu erlangen, in der weniger Kleidungsstücke verbraucht werden. Darum geben wir auf unsere Nähte eine lebenslange Garantie, denn wir sind uns sicher, dass weniger Kleidungsstücke mehr Nachhaltigkeit in der Gegenwart und in der Zukunft schaffen.